American Job Titles

In Stellenausschreibungen werden vermehrt Stellenbezeichnungen verwendet, die aus dem Amerikanischem übernommen wurden. In der folgenden Liste von Sylvia Englert finden Sie die geläufigsten dieser Bezeichnungen:

A   B   C   D   E   F   G   H   I  J  K  L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U  W  X  Y  Z

Account Manager Auch Territory Manager, Sales Executive oder Junior Sales Executive genannt. Neudeutsche, vor allem in innovativen Branchen verwendete Bezeichnung für Verkäufer oder Gebietsvertriebsleiter. Während sich der Key Account Manager auf wichtige Großkunden spezialisiert hat, beackert der gewöhnliche Account Manager das Feld aller Firmen in einem bestimmten Bereich oder Postleitzahlengebiet. Die Aufgaben sind in jeder Branche, ja sogar in jeder Firma unterschiedlich. Reisen und Verkaufen gehört jedoch fast immer dazu. Gesucht werden für diesen Job Sales Profis, die kommunikativ und teamfähig sind. Studium ist meist Nebensache. Wenn ein kompliziertes Produkt  verkauft werden soll, eignen sich am besten Bewerber, die sich sowohl in Betriebswirtschaft als auch in Technik auskennen, zum Beispiel Wirtschaftsingenieure. Berufserfahrung ist meist Bedingung, solche Stellen werden Anfängern meist nicht angeboten. nach oben
Agent In den meisten Fällen vermutlich ein Literaturagent, der Autoren oder ausländische Verlage gegenüber deutschen Verlagen vertritt und an jedem vermittelten Manuskript zwischen 15 und 25 Prozent Provision verdient. Besonders in Amerika verbreiteter Beruf, der seit einigen Jahren auch in den deutschsprachigen Ländern boomt. Das englisch ausgesprochene "Agent" kann aber auch einen Callcenter- oder Hotline Mitarbeiter bezeichnen. nach oben
Arbeitszeitexperte Erarbeitet Arbeitszeitsysteme und stimmt sie mit den Bereichen und dem Betriebsrat ab. Analysiert und plant den Personalbedarf und informiert/berät das Management in Arbeitszeitfragen. Sinnvoll ist dafür meist ein Hochschulstudium mit Schwerpunkt Personal sowie gute Kenntnisse von Arbeitszeitregelungen. nach oben
Asset Manager Andere Bezeichnung für Vermögens- oder Finanzverwalter. Mitarbeiter in diesem Wachstumsbereich haben häufig die Aufgabe, Portfolios, Fonds oder Immobilien so zu managen, dass sich ihr Wert gut entwickelt. Nicht selten arbeiten Asset Manager aber auch als eine Art Anlageberater. In manchen Firmen oder Gesellschaften gibt es keine einzelnen Asset Manager, sondern eine Asset Manager Abteilung, in der verschiedene Portfolio Manager arbeiten.
Ein wirtschaftswissenschaftliches Studium ist meist Bedingung, manchmal reicht auch eine Ausbildung zum Bankkaufmann. [...] nach oben
Audio Engineer Neue Praxisausbildung für alle, die einmal als Toningenieure arbeiten wollen und kein theorielastiges Universitätsstudium absolvieren wollen. Angeboten wird sie in Deutschland von sechs Schulen, unter anderem von der SAE (School of Audio Engineers) in München. Voraussetzungen sind mittlere Reife und ein Alter von mindestens 18 Jahren; zudem muss eine Eignungsprüfung bestanden werden. Die Chancen der Absolventen sind sehr gut. Arbeit finden sie in der Werbebranche, bei Fernseh- und Radiosendern und in der Filmproduktion. nach oben
Backoffice Mitarbeiter Sachbearbeiter aus der Bank- und Finanzbranche, der ohne Kundenkontakt sozusagen im "Hinterzimmer" wirkt. Meist unterstützt er Händler und Broker und wickelt die von ihnen in Auftrag gegebenen Transaktionen ab. nach oben
Billing Manager Auch Billings Administrator genannt. Verwaltet und betreut meist das Abrechnungssystem und kümmert sich um dessen Weiterentwicklung. Bei allen Fragen der Rechnungsstellung Schnittstelle zu Lieferanten und Geschäftskunden. Manchmal wird unter dieser Bezeichnung aber auch nur ein Sachbearbeiter verstanden, der Ausgangsrechnungen und Zahlungseingänge überprüft. Dann würde eine kaufmännische Ausbildung reichen. Ansonsten ist ein wirtschaftswissenschaftliches Studium für den Job von Vorteil. nach oben
Brand Manager / Assistant Brand Manager Der "Marken-Manager", so die Übersetzung seiner Bezeichnung, befasst sich meist mit einer Produktgruppe und baut sie auf dem Markt auf. Dazu gehört die Analyse von Trends, die Identifikation von Marktlücken, Sortimentserweiterung mit neuen Produkten und die Planung der dazugehörigen Marketingaktivitäten. Voraussetzung ist meist ein betriebswirtschaftliches Studium mit Schwerpunkt Marketing und Branchenkenntnisse. nach oben
Business Development Manager Plant zusammen mit dem Geschäftsführer die zukünftige Geschäftsentwicklung eines Unternehmens. Dazu gehört die Erarbeitung von neuen Geschäftsfeldern und die Umsetzung. Ein betriebswirtschaftliches Studium ist meist Voraussetzung, sehr gute organisatorische Fähigkeiten, Führungs- und Verhandlungsgeschick ebenfalls. Am beliebtesten sind für solche Positionen erfahrene Berater oder Vertriebsleute. nach oben
Business Process Analyst Analysiert und optimiert Geschäftsprozesse und definiert in Zusammenarbeit mit den Anwendern, was für Spezifikationen neue Systeme haben müssen. Führt Kosten-Nutzen-Analysen durch. Sehr gute Analysemöglichkeiten und ein sicheres Auftreten werden meist gefordert. Ähnlich: Systems Analyst. nach oben
Call Dispatcher Kümmert sich um die Weiterleitung von Anrufen. Wenn Service-Anrufe eingehen, überprüft er die Anrechte der Kunden, vergibt Bearbeitungsprioritäten und ordnet die Problemstellungen Fachgebieten zu. Sicheres Auftreten am Telefon, Vertrautheit mit Arbeiten am Computer und technisches Interesse sind Voraussetzung. nach oben
Category Manager Auch Trend Category Manager genannt. Wird meist von Unternehmen im Internethandel gesucht. Die Aufgaben sind ähnlich wie beim Produktmanager, nur das dem Category Manager gleich ein ganzer Bereich untersteht, zum Beispiel Kleidung, Computer, Sport, Reisen, Uhren und Schmuck. Dafür macht er Marketing und Promotion, Einkauf, Nachfrageanalyse und Preisgestaltung. Außerdem stellt er sicher, dass die Produkte und Dienstleistungen immer verfügbar sind. Meist wird ein abgeschlossenes Hochschulstudium verlangt,  Erfahrung in der Marketingabteilung wird ebenfalls gern gesehen. nach oben
Change Control Engineer / Change Control Ingenieur Verwaltet, steuert und überwacht alle Änderungsvorgänge und Weiterentwicklungsprozesse an einer großen Maschine und informiert Kunden über geplante technische Änderungen. Meistens wird dafür ein Diplom in Maschinenbau oder Luft- und Raumfahrttechnik gefordert. nach oben
Channel Marketing Specialist Zuständig für Marketingmaßnahmen und Vertriebskonzepte, die sich nicht direkt an den Kunden, sondern an Vertriebspartner (Fachhandel, Reseller, Distributoren) richten. Hat meist die Rolle, Händler über neue Produkte zu informieren, sich absatzfördernde Maßnahmen auszudenken und die Kontakte zum Handel auszubauen. Es werden oft Außendiensterfahrung und Kenntnisse des Fachhandels verlangt, manchmal auch ein wirtschaftswissenschaftliches Studium. nach oben
Clinical Engineer Krankenhaustechniker oder Medizintechniker, der sich entweder um biomedizinische Technik oder um die klassische Krankenhaustechnik kümmert. Dafür werden Elektrotechnik-Ingenieure und Techniker mit Erfahrung im Klinikbereich gesucht. nach oben
Commissions Specialist Kalkuliert Provisionen ("Commissions") auf der Basis von Richtlinien und Vereinbarungen. Außerdem berechnet er die monatlichen Rückstellungen für Provisionen und ist verantwortlich für die Abrechnung. Voraussetzung ist meist eine kaufmännische Ausbildung und Erfahrung im Finanzbereich. nach oben
Commodity Buyer Kümmert sich bei einem großen Unternehmen um den Einkauf von Metallen, Textilien, Elektronik, Verpackungsmaterialien, Rohstoffen. Er arbeitet meist eng mit den Projektteams zusammen. Eine Ausbildung als Wirtschaftsingenieur wird gern gesehen, die Praxis im Einkauf jedoch oft als wichtiger eingeschätzt. nach oben
Community Manager / Community Specialist Baut im Auftrag eines Website-Betreibers Internet Communities auf, also virtuelle Gemeinschaften, die der Kundenbindung dienen. Meist gruppieren sich diese Communities um spezielle Themen wie zum Beispiel Gesundheit. Aufgabe des Managers ist es, auf der Website Online Events zu organisieren sowie Expertengruppen und Chats zu moderieren. Außerdem ist er verantwortlich dafür, dass E-Mail-Anfragen bearbeitet werden. Erfahrung im Bereich Marketing/Kommunikation ist meist Voraussetzung. nach oben
Compliance Manager Gehört zum Bereich Qualitätssicherung. Legt Standards für chemische, pharmazeutische und biotechnologische Infrastruktur und Geräte fest und berät die einzelnen Bereiche bei Fragen der Einhaltung von gesetzlichen Vorgaben. Ingenieurs- , Chemie- oder Pharmaziestudium wird meist verlangt. nach oben
Concept Engineer Ingenieur in der Entwicklungsabteilung, der sich in bestimmten Bereichen ein umfassendes Know How erarbeitet und dann in enger Zusammenarbeit mit den Kunden die Produkte von morgen definiert. nach oben
Conference Manager Organisiert Kongresse und Konferenzen und plant die Veranstaltung meist von Anfang an, vom Konzept über die Akquise von Rednern bis zur Anmietung des Saals und der Veranstaltungsleitung. Organisationstalent und eine touristische oder betriebswirtschaftliche Ausbildung sind dafür Voraussetzung. Ähnlich: "Sitzungsmanager". nach oben
Consultant

Berater, der entweder in einer Beratungsfirma, innerhalb eines Unternehmens oder selbstständig arbeitet. Ein abgeschlossenes, sehr gutes Hochschulstudium wird gewöhnlich vorausgesetzt. Gibt es in sehr vielen Variationen. Meist gesucht als:

  • Internal Consultant, der als Angestellter innerhalb der Firma im Team Managementberatung oder IT-Beratung leistet und Geschäftsprozesse unter die Lupe nimmt
  • Consultant (extern), der bei einer Beratungsfirma arbeitet und sich vor allem mit Geschäftsprozessen oder der IT von Kunden befasst. Oft auf bestimmte Bereiche spezialisiert, zum Beispiel Materialkostenrechnung oder Lieferantenberatung
  • Consultants Human Resources (Personalberater), die bei einer Personalberatungsfirma arbeiten und Managementpersonal suchen. Wer vor allem als "Headhunter" arbeitet, nennt sich zum Teil auch Research Consultant nach oben
Content Manager Meist zuständig für die (redaktionellen) Inhalte auf Websites von Firmen. Baut Angebote für bestimmte Zielgruppen auf. Eng verwandt mit dem Beruf des Online-Redakteurs, wird vor allem mit Journalisten besetzt. Auch Manager Site Content genannt. nach oben
Contract Manager / Contract Administrator Auch Contracts Officer genannt. Findet sich vor allem in Unternehmen mit zahlreichen Vertragspartnern. Seine Aufgaben sind, Verträge vorbereiten und verhandeln sowie bestehende Verträge optimieren. Auch kaufmännische Aufgaben wie Auftragserfassung und Rechnungsstellung können dazugehören. Nicht nur für Rechtsanwälte interessante Position, auch Bewerber mit einer kaufmännisch-technischen Ausbildung und Erfahrung im Einkauf und in der Vertragserstellung haben eine Chance. nach oben
Cost Engineer Auch Estimator und seltener Kalkulant genannt. Oft Wirtschaftsingenieur, der die Kalkulation und Kostenkontrolle bei Leistungen, Lieferungen oder dem Bau kompletter Anlagen übernimmt. Analytische und organisatorische Fähigkeiten sind ein Muss. nach oben
Customer Care Agent Auch Mitarbeiter Customer Service genannt. Ansprechpartner für Anfragen der Kunden, der häufig den Vertrieb bei Kundenakquisitionen unterstützt. Verwandt mit dem Call Center Agent, hat aber mehr Eigenverantwortung. Gewünscht wird meist eine kaufmännische oder technische Ausbildung. Wenn die Kundenbetreuung per Internet stattfindet, wird die Tätigkeit als Web-based Customer Care bezeichnet. nach oben
Customer Service Manager / Relationship Manager Ist für Kundenservice und Kundenzufriedenheit verantwortlich und berichtet meist direkt an die Geschäftsleitung. Besucht gemeinsam mit dem Vertrieb wichtige Kunden. Wichtig ist in diesem Bereich eine hohe Dienstleistungsorientierung, Einfühlungsvermögen, Überzeugungskraft und Erfahrung in der Mitarbeiterführung. Auf die Ausbildung kommt es weniger an. Infos gibt es zum Beispiel beim Center for Customer Relationship Management (www.ccrm.org) in Amsterdam. nach oben
Data Mining Spezialist Hilft Unternehmen, mit Data Mining Verfahren aus riesigen Datenbeständen wichtige Informationen und Zusammenhänge herauszufiltern. Dadurch hilft er bei Entscheidungen, beim Aufstellen von Richtlinien oder beim Erkennen von Trends. Diese Verfahren werden im Moment besonders bei der Risikoanalyse eingesetzt, zum Beispiel bei Versicherungen, die das Risiko bei einem Neukunden einschätzen wollen. Data Mining Spezialisten sind oft Mathematiker, Physiker und Statistiker. Ähnlich: Data Warehouse Manager. nach oben
Developer In der Immobilienbranche jemand, der große Projekte entwickelt. Er zieht Aufträge an Land, erstellt Machbarkeitsstudien, erstellt Finanzierungskonzepte und vermarktet große Objekte. Gefordert werden meist gute Branchen- und Marktkenntnisse sowie Verhandlungsgeschick. Als Ausbildung ist mittlerweile der "Kaufmann in der Grundstücks- und Wohnungswirtschaft" möglich, aber auch eine technische Ausbildung oder ein wirtschaftswissenschaftliches Studium sind gute Voraussetzungen. nach oben
Development Specialist / Development Manager Andere Bezeichnung für einen Mitarbeiter in der Entwicklungsabteilung, der neue Produkte gestaltet. Meist Ingenieur oder Wissenschaftler. nach oben
DV Organisator Ist in einem Unternehmen zum Beispiel dafür verantwortlich, dass neue Software angeschafft und installiert wird. Er betreut und schult die Anwender in den Programmen und kümmert sich um Updates. Manchmal gehört auch der Ausbau firmenspezifischer IT-Architektur für neue Anforderungen zu seinem Job. Meist werden für diese Position Wirtschaftsinformatiker, Wirtschaftsingenieure oder auch Betriebswirte gesucht. nach oben
Electronic Ordering Specialist Wie der Name schon sagt - ein Spezialist für elektronische Bestellungen und meist für die Auftragsabwicklung verantwortlich. Dafür sind eine kaufmännische Ausbildung und Computerkenntnisse sinnvoll. nach oben
Estimator Meist jemand, der bei großen Projekten Kosten schätzt und Budgets festlegt. Siehe: Cost Engineer. nach oben
Event Elektroniker Neuer Ausbildungsberuf mit dreijähriger Lehrzeit, für den man mindestens einen Hauptschulabschluss mitbringen muss. Der Event Elektroniker betreut bei Konzerten oder anderen Veranstaltungen die gesamte Technik: Er baut Mikros und Verstärker, Beleuchtung und Bühne auf und steuert den Ablauf des Events elektronisch. Mithilfe de neuesten Technik lässt er die Special Effects nur so knallen. Organisationstalent und technisches Wissen gehören zu den wichtigsten Voraussetzungen. Ähnlich: "Fachmann für Veranstaltungstechnik". nach oben
Executive Assistant Amerikanische Bezeichnung für Assistent der Geschäftsführung. Meist hat er organisatorische und administrative Aufgaben. Vorerfahrung in dem Beruf wird meist verlangt, jedoch keine bestimmte Ausbildung. nach oben
Field Service Manager Dirigiert die Field Service Engineers (Reparatur- und Wartungsspezialisten) seines Teams zur rechten Zeit an den rechten Ort. Er steuert und koordiniert die Einsätze, sorgt aber auch dafür, dass die nötigen Ersatzteile vor Ort sind und seine Ingenieure in neue Produkte eingewiesen werden. In manchen Firmen repariert er noch ab und zu selbst, in anderen hält er nur noch den Kontakt mit dem Kunden und verkauft zum Beispiel Wartungsverträge. Nach einem Ingenieursdiplom wird selten gefragt, Techniker oder Elektriker haben eine ebenso gute Chance. Ein Händchen für Maschinen und etwas Basteltalent sollte man als Service Engineer jedoch mitbringen, außerdem reichlich Stresstoleranz. nach oben
Finance Manager / Administration Manager Meist leitender Mitarbeiter, der mehrere Abteilungen unter sich hat, zum Beispiel Rechnungswesen, Auftragsbearbeitung, Verträge, Materialwirtschaft, IT, Qualitätssicherung, Logistik und Personalwesen. In der Regel wird ein wirtschaftswissenschaftliches Studium mit Schwerpunkt Rechnungswesen/Finanzen verlangt. nach oben
Fitness Fachwirt Der Fitnessbereich professionalisiert sich. Seit wenigen Jahren gibt es diesen von der IHK anerkannten Ausbildungsgang. Zur Prüfung zugelassen werden Physiotherapeuten, Masseure, Gymnastiklehrer, Sportlehrer oder Bewerber mit einer kaufmännischen Ausbildung. Ersatzweise reichen auch sechs Jahre Berufserfahrung in einem Fitnesscenter aus. Vermittelt werden in den Kursen unter anderem Kenntnisse in Personalführung, Datenverarbeitung, Marketing, Gerätekunde, Ernährungswissenschaften und Sportmedizin. Besonders geeignet ist die Ausbildung für zukünftige Fitnessstudioleiter. Informationen gibt es beim Deutschen Fitness- und Aerobic-Verband in Bonn. Ähnlich: Wellness Trainer. nach oben
Front Office Manager Leitender Mitarbeiter an der Rezeption eines Hotels oder einer anderen Dienstleistungsfirma. nach oben
Gästemanager In manchen Hotels verantwortlich für den Kontakt mit den Kunden, aber auch für das Personal- und Schulungswesen. Spaß am Umgang mit Menschen und Organisationstalent sind dabei wichtiger als die Ausbildung, Erfahrung im Dienstleistungsbereich oder Hotelfach aber sehr nützlich. nach oben
Group Manager Meist andere Bezeichnung für Projektmanager oder Teamleiter. nach oben
Group Treasurer Manager Finanzen einer Unternehmensgruppe. nach oben
Help Desk Support Specialist Erste Anlaufstelle für Anrufer, die mit dem Produkt der Firma technische Probleme haben. Die einfachen Anfragen bearbeitet er selbstständig, die anderen gibt er an die Experten der zweiten und dritten Support-Ebene weiter. Je nach Branche braucht man für den Job eine Fachausbildung oder einfach nur entsprechende Kenntnisse. Auch im Stress korrekt und höflich bleiben zu können ist eine der wichtigsten Voraussetzungen. Chefs des Help Desk Teams werden manchmal etwas militärisch Help Desk Officer genannt. nach oben
Holding Controller / Group Controller Controller, der für die gesamte Unternehmensgruppe zuständig ist. nach oben
Human Resources Generalist Auch Human Resources Specialist oder -Associate oder Referent/in Human Resources genannt. In der Personalabteilung meist verantwortlich für alle anfallenden Aufgaben in einem bestimmten Land beziehungsweise Bereich der Firma, inklusive Personalrekrutierung und -betreuung. Berichtet meist direkt dem Personalleiter (Human Resources Manager). Gefordert wird zum Teil ein BWL-Studium Schwerpunkt Personalwirtschaft und Interesse im Umgang mit Menschen, manchmal einfach nur ein Studium oder eine Berufsausbildung plus Erfahrung in der Personalbetreuung. nach oben
IC Designer / ASIC Designer Ingenieur, der integrierte Schaltungen (ICs, Computerchips) entwirft. Meist ist dafür ein Elektrotechnik-Studium notwendig. Ist der Chip anwenderspezifisch, also für einen bestimmten Kunden beziehungsweise Kundenkreis vorgesehen, nennt man ihn ASIC und seinen Schöpfer ASIC Designer. nach oben
Implementation Manager Baut Netze und andere Infrastruktur auf und überwacht die Bauaktivitäten. Kümmert sich um alle nötigen Antragstellungen und Genehmigungen und ist Ansprechpartner für alle Beteiligten. Gesucht werden für diesen Job Leute mit viel Eigeninitiative, die selbstständiges Arbeiten gewohnt sind. Eine technische Ausbildung oder ein Ingenieurstudium sind meist Voraussetzung, aber auch erfahrene Praktiker bekommen eine Chance. nach oben
Inside Sales Coordinator Amerikanische Bezeichnung für Vertriebsmitarbeiter Innendienst oder Innendienst-Vertriebsleiter. Meist hat er die Aufgabe, Projekt weiterzuverfolgen und ist Ansprechpartner für bestimmte Kundengruppen. Ein technisches oder wirtschaftliches  Studium, Kundenorientierung und Kommunikationstalent sind für diesen Beruf wichtig. nach oben
Institutional Advisory Support Ist für Vorbereitung und Unterstützung der Verkaufsaktivitäten in einem Unternehmen der Finanzbranche zuständig. Erstellt Marketingmaterial, beantwortet erste Kundenanfragen und kümmert sich um anfallende Aufgaben nach dem Verkauf. Eine Ausbildung als Bankkaufmann oder Industriekaufmann ist dafür sinnvoll. nach oben
International Relocation Spezialist Unterstützt und berät Mitarbeiter des Konzerns, die sich in einem neuen Kulturkreis zurechtfinden müssen. Hilft bei der sozialen und gesellschaftlichen Integration, berät die Mitarbeiter in arbeits- und sozialrechtlichen Fragen und gibt zu diesen Bereichen Broschüren heraus. Voraussetzung ist in der Regel ein abgeschlossenes Studium im Bereich Wirtschafts-, Kultur- oder Sozialwissenschaften und Erfahrungen im internationalen Umfeld. Interkulturelle Kompetenz und Offenheit sollte man für diesen Job ebenso mitbringen wie gute Fremdsprachenkenntnisse. nach oben
Interview Coordinator Koordiniert sämtliche im Vorfeld einer Sendung anfallenden Aufgaben, findet Interviewpartner, führt Gespräche, macht Termine. Bei der stetig steigenden Anzahl von Talkshows ein zukunftsträchtiger Job, für den man keine bestimmte Ausbildung braucht. nach oben
Inventory Controller Optimiert den Lagerbestand, überwacht Warenein- und -ausgang, organisiert Inventuren und kümmert sich um die Liefer- und Rechnungskontrolle. In anderen Varianten dieses Berufs ist der Inventory Controller mehr im Bereich Finanzmanagement/Controlling angesiedelt, überwacht Bewegungen im Anlagevermögen und ist verantwortlich für die Verbesserung von Geschäftsprozessen mithilfe von Kennzahlen. Je nach Anforderungen ist eine kaufmännische oder betriebswirtschaftliche Ausbildung sinnvoll. nach oben
IT Manager Leitet die IT-Abteilung in einem Unternehmen. Dazu gehört es, die IT-Strukturen und -Arbeitsabläufe des Unternehmens zu planen, zu realisieren und zu koordinieren. Dabei ist er ebenso für die Mitarbeiter seiner Abteilung verantwortlich wie für die Führung externer Programmierer und IT Consultants. Meist wird für diesen Job ein Informatikstudium, Organisationstalent, gute Kommunikationsfähigkeit und einige Jahre Berufserfahrung gewünscht. nach oben
IT Security Manager Auch Specialist IT-Sicherheit genannt. Verantwortlich für Sicherheitsfragen bei komplexen IT-Systemen, zum Beispiel bei Banken oder im Bereich E-Commerce. Plant Sicherheitsvorkehrungen, testet, ob es noch Sicherheitslücken gibt und hilft bei der Abwehr von elektronischen Angriffsversuchen. Meist wird dafür ein technisches Studium verlangt, mit Vorliebe natürlich Informatik. Außerdem sollten sich Bewerber mit Datensicherheit, Firewalls oder Verschlüsselungsverfahren auskennen. nach oben
Legal Assistant Verantwortlich für administrative Aufgaben in der Rechtsabteilung eines Unternehmens. Berufserfahrung in der Büroorganisation oder im Sekretariat, speziell ich einer Rechtsanwaltskanzlei, sind von Vorteil. nach oben
Listbroker Verwaltet große Adressdatenbanken und kümmert sich um den Ankauf weiterer Adresslisten von Listbroking Agenturen für die Mailingaktivitäten eines Unternehmens. Eine spezielle Ausbildung dafür wird nicht verlangt, aber man sollte einschlägige Berufserfahrung haben. nach oben
Listmanager Auch Database Manager genannt. Ist in einer Firma für Direktmarketing zuständig, wählt die Adressen beziehungsweise Listen aus, die dafür verwendet werden und managt die Kampagne. Er entwickelt die Marketing-Datenbank weiter und arbeitet mit externen Listbrokern zusammen. nach oben
Location Coordinator Leitet ein Team inklusive Personalverantwortung und -planung, kümmert sich um Einsätze in seinem Gebiet und liefert seinen Leuten administrative Unterstützung vor Ort. Führungserfahrung, Sozialkompetenz und eine hohe Motivation sollte man mitbringen, Besonders nützlich sind eine Ausbildung zum Beispiel im Hotelfach oder im Bereich Tourismus. nach oben
Manager Client Relationship Verantwortlich für den Aufbau von Geschäftsbeziehungen zu neuen Kundenkreisen. Gefordert wird gewöhnlich ein Hochschulstudium, Vertriebs- oder Consultingerfahrung und ein angenehmes und seriöses Auftreten. nach oben
Manager Customer Relations Verantwortlich für die Kundenbetreuung, zum Beispiel die Abwicklung der Bestellungen, Callcenter etc. Man sollte Organisationstalent und sehr gute kommunikative Fähigkeiten mitbringen. nach oben
Manager Research Administration Plant und koordiniert die Forschung einer Firma. Überwacht die Aktivitäten der Mitarbeiter, die die einzelnen Studien leiten und für die Erhebung und Verwendung von Daten zuständig sind. Auch die Budgets liegen oft in seiner Verantwortung. Voraussetzung können zum Beispiel ein naturwissenschaftliches Studium, Erfahrung im Monitoring klinischer Studien und im Management von Daten liegen. nach oben
Market Planer Überwacht die tatsächlichen Absätze im Vergleich zu Schätzungen und analysiert frühere Verkaufszahlen. Manchmal gehört auch dazu, die Lagerbestände im Blick zu behalten, damit das Unternehmen immer lieferfähig ist, sowie die Markteinführung von Produkten zu planen und zu betreuen. nach oben
Market Research Manager Führt Markt-, Kunden- und Wettbewerbsanalysen durch und beobachtet internationale Trends in bestimmten Bereichen, um daraus Prognosen für die zukünftige Marktentwicklung abzuleiten. Meist wird ein wirtschaftswissenschaftliches Studium (Schwerpunkt Marketing) verlangt. Man sollte sich in Marktforschung auskennen und eine analytische Denkweise haben. nach oben
Media Designer Stellt am Monitor Printprodukte und Multimedia her, gestaltet Websites und Grafiken für das Fernsehen. Künstlerisches Talent ist oft Voraussetzung für die Teilnahme an einer Fortbildung zum Media Designer, die von Fachschulen oder Berufsakademien angeboten wird. Gewöhnlich müssen Bewerber einen Test bestehen und Arbeitsproben einsenden. Ähnlich: DTP Layouter, Screen Designer. nach oben
Medical Advisor Mediziner oder Pharmazeut, der die Bereiche Marketing, Vertrieb und Öffentlichkeitsarbeit einer pharmazeutischen Firma wissenschaftlich unterstützt. Manchmal auch Medical Manager genannt, da die Abgrenzung zum Gesundheitsmanager fließend ist. Erarbeitet und aktualisiert gemeinsam mit anderen Abteilungen Informationsmaterial für Apotheker, Ärzte und Patienten, repräsentiert das Unternehmen auf Kongressen und pflegt den Kontakt zu wichtigen Meinungsbildnern wie Mitarbeitern von Fachzeitschriften, Organisationen, Interessenvertretungen etc.. Auch für die Beobachtung medizinischer Trends zuständig, seltener für die Planung und Dokumentation von klinischen Studien. Als Medical Adviser sollte man kommunikativ sein und komplexe Sachverhalte verständlich und didaktisch aufbereiten können. nach oben
Monitor Beschäftigt sich mit klinischen Versuchen und Erprobungen neuer Medikamente. Hilft in Zusammenarbeit mit der Forschungsabteilung bei der Konzeption der (oft internationalen) Studie, besucht die Prüfzentren und hält einen kritischen Blick auf die Durchführung, indem er die Prüfpläne durchsieht, auf Einhaltung internationaler Standards achtet, mit den Mitarbeitern diskutiert, das Datenmanagement überprüft und Berichte erstellt. Seltener übernimmt er auch PR-Aufgaben und informiert Fachmedien, Sponsoren und Öffentlichkeit über die Studie. Vorausgesetzt wird ein naturwissenschaftliches Studium oder eine Ausbildung als medizinische Dokumentarin, Erfahrung in der Pharmaindustrie ist hilfreich. Meist muss man in diesem Job viel reisen. nach oben
Multimedia Assistant / Referent / Operator Kleine Auswahl aus der verwirrenden Fülle der Bezeichnungen, die Fortbildungsanbieter sich ausgedacht haben. Es empfiehlt sich, beim Deutschen Multimedia-Verband (dmmv) nachzufragen, ob das Ausbildungsinstitut seriös ist und sein Angebot und Konzept sinnvoll sind. Außerdem sollte man die konkrete Bezeichnung und das Ausbildungsprofil mit den in Agenturen anfallenden Standardtätigkeiten vergleichen: Laut dmmv kristallisieren sich die Multimedia-Berufe in die Bereiche Projektmanagement, Konzeption, Design und Programmierung. Es gibt jedoch auch Allround-Ausbildungen, wie sie zum Beispiel unter dem Namen Technical Mulitmedia Master angeboten [...] werden. nach oben
Mystery Fair Visitor Testbesucher von Messeständen, der hilft, den Messeauftritt zu optimieren. Mystery Fair Visitors besuchen den entsprechenden Stand "undercover" und prüfen dort, ob die Standgestaltung und Produktpräsentation dem Interesse des Unternehmens entspricht. Außerdem mimen sie Kunden mit unterschiedlichem Kaufinteresse. Auf Wunsch schulen sie die Mitarbeiter gleich an Ort und Stelle, nachdem sie sich zu erkennen gegeben haben. nach oben
Mystery Shopper Anonyme, unangekündigte Besucher, die im Auftrag des Besitzers den Service eines Geschäfts oder Restaurants testen. Nach jedem Besuch muss ein Bericht geschrieben werden. Verantwortungsbewusstsein und Zuverlässigkeit sind in diesem Job wichtig, eine Ausbildung im Einzelhandel oder im Dienstleistungssektor wird in machen Fällen verlangt. nach oben
New Business Developer Wirbt neue Kunden an, indem er Kontakte zu Unternehmen herstellt, Geschäftschancen erkennt und ausbaut sowie allgemein die Dienstleistung vermarktet. Position im Marketing. Ideal dafür ist ein BWL-Studium mit Schwerpunkt Marketing, außerdem sollte man gut telefonieren können. nach oben
Non Profit Manager Auch Sozialmanager genannt. Setzt seine betriebswirtschaftlichen Kenntnisse in einer gemeinnützigen Institution oder einem Verein ein. Er trägt zwar ein "Non Profit" in seinem Namen, doch es gehört durchaus auch zu seinen Aufgaben, Geld aufzutreiben, zum Beispiel durch Fundraising. Gesucht werden dafür vor allem Betriebswirte. nach oben
Office Manager (Erweiterte) Sekretariatsstelle, bei der neben Büroorganisation meist auch die Betreuung der Telekommunikations- und Computer-Infrastruktur, Reiseplanung, Fuhrpark- und Archivsystem-Management oder telefonische Betreuung von Kunden anfällt. Manchmal gehört auch die Mitarbeit an Beratungsprojekten dazu. nach oben
Online Advertising Manager / Offline Advertising Manager Während der Offline Advertising Manager für die klassischen Werbe- und Marketing-Maßnahmen zuständig ist, koordiniert der Online Advertising Manager diese Dinge im Online-Bereich. Ein Hochschulstudium und sehr gute Kenntnisse des Mediums Internet sind meist Voraussetzung. nach oben
Operations Manager Hat als "Kopf und Motor" die gesamte Organisation eines Bereiches/einer Niederlassung inklusive Betreuung der Mitarbeiter in den Händen. Kann auch der Manager eines Produktionsbereichs sein, der von der Planung der Produktion über die Terminüberwachung bis zum Erfüllen von Bestellungen [...] für alles verantwortlich ist. Bedingung ist meist eine technische oder kaufmännische Ausbildung/Studium sowie die Fähigkeit, Verantwortung zu übernehmen und Mitarbeiter zu führen. nach oben
Order Administrator Sachbearbeiter Auftragsbearbeitung. Stellt sicher, dass die Aufträge der Kunden schnell, zuverlässig und kompetent abgewickelt werden. Gewünscht wird dafür meist eine kaufmännische oder technische Ausbildung, Erfahrung im Warenwirtschaftssystem und der Lagerwirtschaft sind ebenfalls ein Plus. nach oben
Outfitberater/in Andere Bezeichnung für Kleidungsverkäufer/in. Ausbildung im Textileinzelhandel und ein Gespür für Mode werden meist gefordert. nach oben
Payroll Executive Andere Bezeichnung für Lohn-/Gehaltsbuchhalter/in in der Personalabteilung. Er hat die Aufgabe, die Gehaltsabrechnungen vorzubereiten und abzuwickeln oder mit Krankenkassen zu korrespondieren, die Urlaubs- und teilweise auch die Reisekostenabrechnungen durchzuführen. Gefordert wird dafür in der Regel eine kaufmännische Ausbildung und Erfahrung in der Gehalt- oder Finanzbuchhaltung. nach oben
Performance Engineer / Performance Analyst Führt verschiedene Leistungstests durch und legt Systemgrenzwerte fest. Hilft aber auch beim Design neuer Produkte. Der Radio Performance Engineer beschäftigt sich zum Beispiel mit der Optimierung eines Funknetzes und der Fehlerbeseitigung. Ein technisches, naturwissenschaftliches oder mathematisches Studium und gute Computer-Kenntnisse werden (am besten auch in einigen Programmiersprachen) vorausgesetzt. nach oben
Pre Sales Engineer / Post Sales Engineer Ingenieure, die den Vertrieb vor beziehungsweise nach dem Vertragsabschluss unterstützen und teilweise auch bei der Kundenbetreuung mithelfen. In manchen Unternehmen gehören sie selbst zum Vertrieb. Die Aufgaben, die im Pre Sales anfallen, sind meist Neukundengewinnung, Produktpräsentationen, Teilnahme an Messen und das Aufbauen von Test-Installationen. Im Post Sales hat man mit Installationen, dem Schulen der Anwender und dem Lösen technischer Probleme zu tun. In beiden Bereichen fangen Mitarbeiter meist als "Junior" an und können sich später ein "Senior" vor die Berufsbezeichnung setzen. Ein technisches Studium [...] wird vorausgesetzt, ebenso Kommunikationsstärke. Ideal ist zusätzlich Beratungserfahrung. nach oben
Process Engineer Prozessingenieur. Wählt die beste Fertigungstechnik für neue Produkte aus, plant die Fertigung, organisiert die Beschaffung der erforderlichen Anlagen und überwacht die Inbetriebnahme. Notwendig ist dafür eine Techniker- oder Ingenieurausbildung im jeweiligen Bereich. nach oben
Product Manager / Product Group Manager Verantwortlich für eine bestimmte Produktfamilie oder ein Produkt - von der Idee über die Preisgestaltung bis zur Positionierung und Werbung. Organisiert Tests, Markt- und Konkurrenzanalysen und die Weiterentwicklung von bestehenden Produktportfolios. Dafür wird meist ein betriebswirtschaftliches Studium verlangt sowie Erfahrung im Produkt- oder Projektmanagament und ein Gespür für Kunden- und Marktbedürfnisse. Ähnlich: Product  oder Category Manager. nach oben
Product Consultant Berät Kunden zu einem bestimmten Produkt der Firma. nach oben
Productioner / Produktioner Plant und koordiniert die Anfertigung von Printprodukten, zum Beispiel Katalogen. Für die Auftragsvergabe und -abwicklung zuständig, überwacht die Herstellung oder erledigt sie selbst. Da er die verschiedenen Druckverfahren genau kennen muss, werden für diesen Job Leute mit einer Ausbildung im Bereich Druck/Produktion oder Grafik gesucht. Man sollte gut organisieren können. nach oben
Profiler Auch Fallanalytiker genannt. Polizeispezialist, der aus konkreten Fällen Hinweise auf die Persönlichkeit des Täters herausliest. Der Beruf ist vor allem in den USA verbreitet, dringt aber nach einem erfolgreichen Pilotprojekt im Morddezernat München langsam auch nach Deutschland vor. nach oben
Project Manager Neue Bezeichnung für Projektleiter. nach oben
Propagandist Mitarbeiter, der in einer geschlossenen Verkaufseinheit für ein einzelnes Unternehmen arbeitet, zum Beispiel einen Verkaufsstand für Modeschmuck in einem Kaufhaus führt. Der Verkaufsstand gehört nicht zum Kaufhaus, sondern einer externen Firma. Ähnliches gilt bei Verkaufsständen verschiedener Marken in der Parfümabteilung eines Kaufhauses. Gesucht werden dafür Leute mit Verkaufstalent, die Ausbildung ist nicht weiter wichtig. nach oben
Purser Kein neuer Beruf, sondern traditionelle Bezeichnung des leitenden Stewards an Bord eines Schiffes oder in der Stewarding (Geschirr-) Abteilung eines Restaurants oder Hotels. An Bord von Flugzeugen Chef der Flugbegleiter. Bei kurzen Strecken bedient er mit, bei Langstrecken hat er mit Führungsaufgaben genug zu tun. Kümmert sich darum, dass im Bereich Service an Bord alles läuft. Wird meist nach Dienstalter ernannt. nach oben
Quality Assurance Analyst Ist meist für Qualitätsstatistiken und ein System von Qualitätsreporting verantwortlich. Außerdem führt er Qualitätsprüfungen (Audits) im Unternehmen durch. Meist sind für diesen Job Ingenieure, Naturwissenschaftler oder Betriebswirte mit Erfahrung im Qualitätsmanagement und Audit-Erfahrung gefragt. nach oben
Quality Consultant Baut Dokumentenablagen auf und unterstützt die Projektleiter organisatorisch. Dokumentiert und pflegt Geschäftsprozesse sowie Inhalte im Intra- und Internet, verfolgt die Kommunikation mit Kunden. nach oben
Quality Manager Achtet darauf, dass die Produkte von Lieferanten den Qualitätsanforderungen entsprechen, ist also auch an der Auswahl und Auditierung von Lieferanten beteiligt. In manchen Unternehmen ist er primär für die Qualitätssicherung der eigenen Produkte verantwortlich, hält einen kritischen Blick auf die Herstellungsverfahren und befasst sich mit Kundenbeschwerden. Je nach Industrie werden entsprechende technische oder pharmazeutische Fachkenntnisse verlangt, außerdem Erfahrung in Qualitätssicherung und Qualitätsmanagement. nach oben
Receptionist / Facilities Assistant Allround-Sekretärin. Meist telefonisch und persönlich erster Ansprechpartner für Besucher und Kunden. Erledigt Schreibarbeiten, ist verantwortlich für die Bestellung von Büromaterial, die Verwaltung von Konferenzräumen oder die Beauftragung von Reinigungsdiensten. Meist werden eine kaufmännische Ausbildung, Organisationstalent und Kommunikationsstärke gewünscht. nach oben
Regulatory Manager / Regulatory Affairs Director Kümmert sich um Zulassungen, Lizenzierungen und alle anderen Dinge, für die Genehmigungen notwendig sind (zum Beispiel von neuen Medikamenten oder Telekommunikationsanwendungen). In der Pharmabranche werden dafür Apotheker, Naturwissenschaftler und Mediziner gesucht, in anderen Bereichen eher ein wirtschaftswissenschaftliches oder Jura-Studium. nach oben
Rental Sales Agent Amerikanischer Begriff für "Vermietassistent/in" bei einer Autovermietung, der sich allmählich auch in Deutschland einbürgert. Man arbeitet am Schalter und übernimmt in flexibler Arbeitszeit die Kundenbetreuung. Eine kaufmännische Ausbildung ist meist willkommen. nach oben
Researcher Mitarbeiter in Personalberatungsunternehmen (Executive Search), die geeignete Kandidaten für eine Führungsposition suchen und ansprechen. Dazu muss der Researcher Daten zu Branchen, Unternehmen und Führungskräften aus einer Vielzahl von Quellen recherchieren. Meist unterstützt er die Berater, die für das jeweilige Projekt verantwortlich sind. Die Fähigkeit zum selbstständigen Arbeiten sowie Kommunikationsfähigkeit (denn der Researcher ist oft der derjenige, der potenzielle Kandidaten als Erster am Telefon hat) sind dafür wichtig. Einige Researcher arbeiten aber auch bei gewöhnlichen Unternehmen und sind dort für Produkt-, Marken- und Branchenanalysen oder das Sammeln  und Aufbereiten von Wirtschafts- und Finanzdaten verantwortlich, manchmal im Vorfeld von Firmenübernahmen. Für diese oft Research Analyst genannte Position wird häufig ein wirtschafts- oder naturwissenschaftliches Studium verlangt, analytische Fähigkeiten sollte man mitbringen. nach oben
Research Analyst Berater mit Expertenwissen in einem bestimmten Sektor, das er sich durch Recherche erarbeitet. Er analysiert Entwicklungstrends, Märkte und Unternehmensstrategien. Solche Analysten finden sich oft in Beratungsfirmen, ein sehr guter Studienabschluss wird vorausgesetzt. Siehe auch "Researcher". nach oben
Resident Engineer Gehört zur Entwicklungsabteilung. In manchen Firmen unterstützt der Resident Engineer innerhalb der Firma aus der Abteilung Kundenservice heraus die Entwickler: Er informiert sie über kundenspezifische Produktanforderungen, wirkt bei Tests, Produktentwicklung und -design mit und widmet sich der Problemanalyse und dem Ausbrüten von neuen Ideen. In anderen Unternehmen unterstützt er zwar ebenfalls die Entwicklungsabteilung und die Marketingabteilung während der Phase der Entwicklung und Produkteinführung, muss aber häufig vor Ort bei den Kunden arbeiten. Ein technisches Studium und Erfahrungen in der jeweiligen Branche sind Bedingung. nach oben
Retail Manager Leitet entweder ein einzelnes Geschäft oder ist in einem Unternehmen für die Koordinierung aller Einzelhandelsfilialen verantwortlich. Dazu gehört die Suche nach neuen Standorten und Partnern, die gesamte Planung und Einrichtung der neuen Geschäfte und die Abwicklung der Lieferungen an die Shops. Gefordert wird für Ersteres gewöhnlich eine kaufmännische Ausbildung, für Letzteres ein betriebswirtschaftliches Studium und Erfahrung mit Konsumgütern. nach oben
Rollout Techniker Leistet Hilfe bei der Einrichtung von Systemen, kümmert sich zum Beispiel um Installation, Konfiguration und Problemlösung bei Programmen im IT-Netzwerk einer Firma. nach oben
Runner In den Dokumentationsarchiven der Fernsehsender, in denen Runner arbeiten, gehört neben der Bänderverwaltung, Botengängen, Einkauf und anderen organisatorischen Tätigkeiten nach wie vor auch die Erledigung des Posteingangs  und -ausgangs zu ihrem Aufgabengebiet. Konkret heißt das: Runner hecheln nicht selten mit Sendebändern zwischen Redaktion und Produktion hin und her. Sie kommen viel herum in den Abteilungen, kennen alle wichtigen Leute und träumen gerade deshalb oft davon, von der Kabelhilfe zum Moderator aufzusteigen. Pfiffige Laufburschen schaffen es nicht selten, zumindest für andere Aufgaben im Unternehmen herangezogen zu werden. Gesucht werden für den Runner Job aktive Menschen, die gut und gern zu Fuß unterwegs sind und in einem turbulenten Arbeitstag den Überblick behalten. Auch PC-Kenntnisse und die Bereitschaft zum schnellen Lernen sollte man mitbringen. Zum Teil sind Runner fest angestellt, zum Teil arbeiten sie auf Stundenbasis. nach oben
Safety Manager Stellt fest, ob die Maschinen seines Unternehmens sicher bedient werden können und ob von den Produkten der Firma Gefahren ausgehen könnten. Führt Sicherheits- und Unfallvermeidungsprogramme durch. Recht häufig finden sich diese Leute auch in der Pharmabranche, sie werden dann auch Drug Safety Manager genannt. In dieser Variante erfasst und dokumentiert er unerwünschte Arzneimittelwirkungen, erstellt Expertisen und Meldungen an die Behörden sowie Sicherheitsprofile für Arzneimittel. Muss sich gut in der nationalen und internationalen Gesetzgebung auskennen. Im ersten Fall ist ein technisches Studium, im zweiten Fall ein naturwissenschaftliches oder medizinisches Studium Bedingung. Kommunikationsstärke und Organisationstalent sollten Bewerber mitbringen. nach oben
Sales Executive Er ist meist für den aktiven Aufbau neuer Geschäftsbeziehungen auf hoher Ebene verantwortlich, führt Präsentationen durch und betreut Kunden. Ein betriebswirtschaftliches Studium wird meist verlangt, noch wichtiger sind jedoch ein sicheres, sympathisches Auftreten, Kontaktfreudigkeit und Verhandlungsgeschick. nach oben
Sales Representative Amerikanische Bezeichnung für einen Vertriebsmitarbeiter im Außendienst, der für eine bestimmte Region verantwortlich ist. nach oben
Scan Operator Liest Dokumente mit Scannern ein und kümmert sich dann um die digitale Bearbeitung [...]. Einerseits in Archiven, Grafik- und Multimediastudios beschäftigt, aber auch im Bereich Entwicklung von neuen Scanverfahren. Gesucht werden dafür Leute mit entsprechenden Softwarekenntnissen und Erfahrung in diesem Bereich; eine Multimedia-Ausbildung schadet nicht. nach oben
Scientific Affairs Spezialist Berät den Außendienst eines Unternehmens wissenschaftlich und hat dadurch mit Anfragen von Kunden und Problemlösungen zu tun. Meist gilt es außerdem, Präsentationen zu organisieren und durchzuführen, Workshops zu veranstalten und Broschüren zu erstellen. Ähnlich: Medical Advisor. nach oben
Service Agent Meist Mitarbeiter eines Travel Centers, der Abteilung im Unternehmen, die sich um Geschäftsreisen der Mitarbeiter kümmert. Reisebürokenntnisse sind erwünscht. Der Aufstieg zum Travel Manager ist möglich. nach oben
Servicekauffrau/-mann im Luftverkehr Neuer Ausbildungsberuf rund um den Bodendienst am Flughafen; früher wurden die Mitarbeiter zum Beispiel im Bereich Luftverkehr und Abfertigung von den Arbeitgebern selbst geschult. Voraussetzung ist mindestens mittlere Reife. Mitbringen sollte man Spaß am Umgang mit Menschen, denn die Fluggastbetreuung - zu oft ungewöhnlichen Tageszeiten - bedeutet einigen Stress. Informationen über diesen Beruf gibt es direkt bei den Flughäfen. nach oben
Shop Manager Kann genauso gut den Manager eines Bekleidungsgeschäfts (Shop oder Store) bezeichnen wie den Manager eines Online Shops. nach oben
Solution Architect / Solution Engineer Verantwortlich für die Planung und Umsetzung einer maßgeschneiderten Lösung auf der Basis von Analyseergebnissen und Kundenwünschen und -anforderungen. Meist geht es dabei um IT-Lösungen oder sogar die komplette Neugestaltung der IT-Architektur eines Kunden. nach oben
Specialist Launch Management Technischer Mitarbeiter, der für die Einführung neuer Produkte zuständig ist. Verlangt wird meist ein Studium der Wirtschafts-, Ingenieurs- oder Naturwissenschaften, Durchsetzungsvermögen und Teamfähigkeit. nach oben
Specialist Mergers & Acquisitions Findet sich meist im Bereich Konzernfinanzen. Bewertet in- und ausländische Unternehmen und analysiert, ob sie interessante Kaufobjekte wären. Dazu wertet er alle verfügbaren Unterlagen wie Bilanzen oder Geschäftsberichte über diese Unternehmen aus. Außerdem wirkt er meist mit externen Beratern an der Gestaltung von Übernahmeverträgen mit. Verlangt wird gewöhnlich ein wirtschaftswissenschaftliches Studium oder eine Banklehre sowie mehrere Jahre Erfahrung im Bereich Konzernfinanzen. nach oben
Store Account Analyst Analysiert die Leistung der einzelnen Läden/Restaurants einer Kette und erstellt Kosten-/Ertragsanalysen und Auswertungen. Ein Studium der BWL oder Wirtschaftsinformatik und Erfahrungen im Controlling sind in der Regel Voraussetzung. nach oben
Supervisor Order Processing Auch "Manager Order Processing" genannt. Amerikanischer Begriff für "Leitender Mitarbeiter im Bereich Auftragsabwicklung". nach oben
Supply Chain Manager Entwickelt und optimiert Nachschubketten für Konsumprodukte. Meist tätig im Bereich Fertigungslogistik. Gefordert wird ein Studium mit Schwerpunkt Logistik und Erfahrung im Projektmanagement und in der Anwendung von Logistiksystemen. nach oben
Supporter Betreut Kunden, die Probleme mit dem Produkt der Firma haben. Meist wird ein Ingenieursstudium verlangt. Aufstieg ist möglich zum Technical Support Manager, der in Zusammenarbeit mit den Vor-Ort-Technikern technische Aufgabenstellungen löst. nach oben
System Analyst Arbeitet beim Ausbau und der Weiterentwicklung der Systemarchitektur eines Unternehmens mit: Analysiert, welche Geschäftsanforderungen es gibt und welche Systeme dafür gebraucht werden. Sind die Geschäftsprozesse klar definiert, setzt er sie in neue technische Systeme und Abläufe um. Nötig sind für diesen Job vor allem gute DV-Kenntnisse und analytische Fähigkeiten. nach oben
System Architect Entwickelt Anforderungen an komplexe neue IT-Produkte und konzipiert deren Architekturen. Gefordert wird ein Studium der Physik, Informatik, Nachrichtentechnik oder Elektrotechnik. Ähnlich: System Analyst, Solution Architect. nach oben
System Engineer Erarbeitet technische Lösungen und begleitet große IT-Projekte vom ersten Kundenkontakt bis zur Inbetriebnahme. Dazu gehören Präsentationen ebenso wie Hilfe bei technischen Problemen (in Zusammenarbeit mit Support- und Entwicklungsabteilungen). Technisches Wissen ist dabei Voraussetzung, ein Informatikstudium wird meist gewünscht. nach oben
Systems Engineer Betreut und berät Kunden in Zusammenarbeit mit dem zuständigen Account Manager. Er analysiert die Bedürfnisse des Kunden, präsentiert ihm seine Lösung, stimmt sich mit ihm ab und setzt das Design technisch um. Für diesen Job sollte man ein technisches Studium vorweisen können, zum Beispiel Nachrichtentechnik, Informatik und Elektrotechnik. nach oben
Tax Manager Koordiniert und steuert alle steuerrechtlichen Fragen in einem Unternehmen, erarbeitet zum Beispiel Steuerrichtlinien und sucht nach Optimierungsmöglichkeiten. Solche Posten werden meist in größeren Konzernen vergeben. Verlangt wird oft ein betriebswirtschaftliches Studium und eine Steuerberater-Prüfung. nach oben
Technical Director Leitet ein Werk (häufig im Ausland), ist verantwortlich für die technische Seite der Produktion. Verlangt wird dafür meist eine Ausbildung zum Techniker oder ein technisches Studium, vor allem aber sollte man ein pragmatischer Mensch sein, ein Team führen können und Verantwortungsbewusstsein haben. nach oben
Technical Trainer Fachtrainer, der im Haus und außer Haus Vertriebsmitarbeiter und Mitarbeiter von Vertriebspartnern schult. Meist entstehen solche Jobs bei Firmen, die sehr komplexe technische Produkte wie spezialisierte Software verkaufen. Häufige Reisen (auch ins Ausland, je nach Firma) gehören in der Regel zum Job dazu. nach oben
Technical Writer
Erstellt technische Dokumentationen und Schulungsunterlagen. Führt auch Übersetzungen durch. Eine Ausbildung als Technischer Redakteur oder entsprechende Berufserfahrung werden meist verlangt. nach oben
Telematiker Telematik ist die Kombination aus Informatik und Telekommunikation. Eingesetzt werden Telematiker überall dort, wo es um Datenübertragung geht; sie befassen sich zum Beispiel mit Netzwerkprojekten. [...] nach oben
Tele-Sales Professional / Tele-Sales Agent Andere Bezeichnung für Mitarbeiter, die per Telefon Dienstleistungen und Produkte verkaufen und Auskünfte zu Preisen und Konditionen geben. Erfahrung im Telefonmarketing wird von Bewerbern meist erwartet. nach oben
Traffic Clerk Betreut Fluggäste am Flughafen. Eng verwandt mit dem Beruf der Ground Hostess. nach oben
Traffic Manager Bucht meist Mediapläne, begleitet und überwacht den Einsatz laufender Kampagnen und berichtet den Kunden darüber. nach oben
Treasury Manager Pflegt die Geschäftsbeziehungen zwischen Firma und Kapitalgebern, analysiert den Finanzierungsbedarf, überwacht die Risiken und ist für den Handel mit Zinsprodukten und das Cash Management zuständig. Meist wird dafür ein wirtschaftswissenschaftliches Studium mit Schwerpunkt Finanzen und Erfahrung im Bankgeschäft gewünscht. nach oben
Trend Category Manager Siehe Category Manager. nach oben
Welcome & Sales Manager Ein Job ganz nach amerikanischem Vorbild. Welcome & Sales Manager beraten und informieren Kunden und Interessenten im Eingangsbereich der Firmenzentrale über die Angebote der Firma. Bei Bedarf unterstützen sie das Team am Empfang. Für diesen Job sollte man Spaß am Verkaufen und am Kontakt mit dem Kunden haben und auf Leute zugehen können. Erwünscht ist eine Ausbildung im Dienstleistungsbereich. nach oben
Wissensmanager / Knowledge Manager Um effektiver mit Wissen umzugehen, haben manche Unternehmen Wissensmanagement-Projekte begonnen, die sich unter anderem mit dem Informationsfluss im Unternehmen befassen. Gefragt sind dafür vor allem Betriebswirte und Kommunikationswissenschaftler, aber auch Quereinsteiger mit Erfahrung im Innovationsmanagement. [...] nach oben
Workflow Entwickler Die meisten großen und komplexen IT-Anlagen sind über Jahrzehnte gewachsen und bestehen aus vielen unterschiedlichen Komponenten. Aufgabe des Workflow-Entwicklers ist es, organisatorische und technische Konzepte und Prozesse für das effiziente Management dieser IT-Systeme zu erarbeiten und mithilfe von Tools abzubilden. Zum Teil versteht man unter der Bezeichnung auch einen technischen Mitarbeiter, der komplexe Softwarelösungen im Bereich Archivierung und Dokumentenmanagement entwickelt. Verlangt wird meist ein betriebswirtschaftliches oder ein Informatikstudium. Ähnlich: System Analyst. nach oben
Workshop Manager Werkstattleiter. Organisiert und überwacht alle Abläufe. Meist wird eine technische Ausbildung und Erfahrung in der Mitarbeiterführung verlangt, manchmal auch ein Maschinenbaustudium. nach oben

Englert, Sylvia (2000): Die Jobs der Zukunft. Neue Berufsbilder und was sich dahinter verbirgt. Campus Verlag, Frankfurt/New York, S. 232ff.

Sie können sich diese Liste auch als pdf-Dokument ansehen: